Die Kostenübersicht deines Rollrasens

Rollrasen

Ist ein Rollrasen zu teuer?

Deine Entscheidung ob Rollrasen kaufen oder Rasen säen hast Du bereits gefällt. Ein Rollrasen soll es also werden. Aber welche Kosten kommen jetzt im Detail auf dich zu und wo kannst Du vielleicht noch etwas Geld sparen? Wie bei jedem Projekt in deinem Haus oder Garten, ist es wichtig, auch die Kosten bei deinem Rollrasenprojekt im Blick zu behalten. In unserer Kostenübersicht erfährst Du nicht nur, wie hoch die üblichen Preise sind, sondern auch, welche zusätzlichen Kosten definitiv in deine Planung mit einbezogen werden sollten. So kannst Du unangenehme Überraschungen bezüglich der Kosten während des Projekts vermeiden und dein Budget zuverlässig einhalten.

Die Rollrasenpreise

Die gängigen Rollrasenpreise starten bei ca. 2,39 € pro Quadratmeter. Hinzu kommen Lieferkosten, Vorbereitungskosten und Verlegungskosten. Wenn Du einen Garten- und Landschaftsbaubetrieb beauftragen möchtest, musst Du mit Kosten von 15 bis 25 € pro Quadratmeter rechnen. 

Die teureren Quadratmeterpreise sind aber leicht nachzuvollziehen: Unsere Rollrasen werden über mehrere Monate in einer Rasenschule unter einem hohen Arbeitsaufwand kultiviert. Diese Qualität zahlt sich am Ende auch aus. Nach der Verlegung haben unsere Kund*innen sofort einen schönen saftigen grünen Rasen, der einer hohen Belastungen ausgesetzt werden kann. Wer also Qualität kauft, kauft auch nur einmal!

Wie schon angesprochen, hängt der Preis pro m² Rasen von mehreren Faktoren ab. Aber auch hier zählt: Je mehr Eigenleistung Du zeigst, desto mehr Geld kannst Du am Ende sparen.

Die Kostenübersicht im Einzelnen

  • Rasensorte: Die Wahl des richtigen Rollrasens hängt u.a. von den Wachstumsbedingungen und der Art der Nutzung ab. Für einen Spiel- und Sportrasen kann Du dich an der unteren Preisspanne pro m² orientieren. Der Suprarasen und der Roborasen sind in der Regel am teuersten. Die Kosten pro m² schwanken zwischen 3,50 und 5,30 €. Unser übersichtlicher Rollrasen-Vergleich hilft dir bei der Entscheidung. Nachdem Du dich für eine Sorte entschieden hast, kannst Du ganz einfach in unserem Preiskalkulator deine Postleizahl und die benötigte Menge in Quadratmeter angeben. Das Ergebnis ist der Preis für deinen individuellen Rollrasen.
  • Abnahmemenge: Je mehr Du kaufst, desto günstiger wird der Preis pro m². Eine größere Bestellung spart auch bei den Lieferkosten. Es lohnt sich, mit Nachbarn zusammenzukaufen, um Kosten zu sparen.
  • Vordüngung: Mit unserem passenden Starterdünger wächst der Rasen schneller und kräftiger. Alternativ kannst Du auch etwas Geld sparen und den Dünger selbst herstellen.
  • Prekühlung: Das Prekühlverfahren kühlt den Rollrasen vor der Lieferung auf 4° Celsius ab, um ihn länger transport- und lagerfähig zu machen. Der Preis für pregekühlten Rasen ist um etwa 50 Cent pro m² höher, aber es gibt mehr Zeit für das Verlegen und der Rasen wächst besser. Wenn Du also den Rollrasen direkt nach Ankunft ohne die Rasenkühlung verlegen kannst, ist das eine weitere Möglichkeit Geld zu sparen.
  • Lieferort: Unser Lieferung erfolgt per Spedition zu deinem gewünschten Ort geliefert. Je weiter der Lieferort entfernt ist, desto höher fallen natürlich die Lieferkosten aus. Wie hoch deine Lieferkosten sein werden, kannst Du ganz einfach im Bestellprozess herausfinden. Wenn der Sparfuchs in dir wieder hervorscheint und Du etwas mehr Aufwand auf dich nehmen möchtest, kannst Du unseren Rollrasen auch selbstständig abholen.
  • Verlegung: Bei der Verlegung hast du zwei Optionen. Entweder lässt Du den Rollrasen von uns professionell verlegen, ohne Aufwand deinerseits oder Du verlegst den Rasen selber. Dafür haben wir dir auch eine Anleitung vorbereitet, mit der Du Schritt für Schritt den Rollrasen verlegen kannst. Bei einer professionellen Verlegung kannst Du wiederum ca. mit 5-7 € pro Quadratmeter rechnen.
  • Vorbereitung & Nachpflege: Die Vorbereitung des Untergrundes sowie die Pflege nach dem Verlegen kann Du selbst machen oder einem Garten- und Landschaftsbaubetrieb überlassen. Beides, sowohl wie der Untergrund vorbereitet werden muss, als auch wie die Nachpflege aussehen muss, haben wir dir in unserem Blog festgehalten.