Deine Rollrasen-Anleitung - EuBo Rollrasen

Deine Rollrasen-Anleitung

Rollrasen, bester Rollrasen 2021, Premium Rollrasen für deinen Garten, Rollrasen Aachen

Du bist auf der Suche nach der perfekten Anleitung zum Rollrasen verlegen?!

Du suchst gerade deshalb, weil Du nicht riskieren möchtest, dass dein Rollrasen neu verlegt werden muss? Dann hast Du den richtigen Blogbeitrag hierfür gefunden! Ob Du nun das erste Mal Rollrasen verlegst, dir Rollrasen verlegen lässt oder aber bereits über Jahre hinweg Rollrasen verlegen lassen hast, spielt hier absolut keine Rolle, denn: Tipps und Tricks, die das Verlegen der Rollrasen Bahnen erleichtern, kann jeder gebrauchen! Verschwenden wir also keine wertvolle Zeit mit Einleitungen, die sich in die Länge ziehen und machen uns gemeinsam an unsere idealen Anweisungen zur Rollrasenverlegung.

Der erste und wichtigste Schritt: Die Bodenbearbeitung

So wie alles im Leben können Samen nicht gedeihen, Gräser nicht wurzeln, Pflanzen nicht wachsen, wenn der Boden nicht entsprechend präpariert worden ist! Daher ist es von großer Bedeutung, dass Du insbesondere beim ersten Schritt darauf achtest, dass der Boden deinen frisch bestellten Rollrasen ergänzt.
Falls Du deinen alten Rasen noch im Garten hast, empfiehlt sich, diesen zu entfernen (Zwinker). Dafür kannst Du beispielsweise eine Schälmaschine verwenden, die dir das Entfernen des Rasens um einiges erleichtert. Bereits hier haben wir einen sehr hilfreichen Tipp für dich: OBI ermöglicht es dir Gartengeräte und Maschinen zu mieten! So sparst Du nicht nur an Kosten, die sonst für diese teuren Geräte aufkommen müssten, sondern auch Nerven, die Du viel lieber in dein Projekt investierst als in die Suche nach deinem perfekten Gerät.
Soweit dein Altrasen entfernt ist, lockerst Du den Boden auf. Grund hierfür ist, dass das Wasser zukünftig reibungslos durchsickert und so dem Rasen seine Nährstoffzufuhr gewährleistet.
Ziel ist es, dass der Boden ebenmäßig bleibt, sodass beim Mähen keine Umstände entstehen. Sofern Unebenheiten entstanden sind, musst Du für die Lösung herausfinden, in welchem Zustand sich dein Boden befindet. Ist dein Boden lehmig, empfiehlt sich Quarzsand. Hat dein Boden jedoch einen eher sandigen Zustand, ist nach Humus zu greifen.
Zu guter Letzt lockerst Du ganz leicht die oberste Schicht deines Bodens auf und fügst einen Grunddünger hinzu, um den idealen Untergrund für deinen bestellten Rollrasen zu kreieren.

Zweiter Schritt: Das Verlegen

Dein Boden ist bereits angefeuchtet und dein Rollrasen geliefert? Dann geht es um nichts weiter als die Rollrasen Bahnen adäquat zu verlegen. Beginne an einer Geraden und rolle die erste Bahn aus. Die nächsten Bahnen legst Du versetzt an, damit später keine Nahtstellen kenntlich werden. Lege die Bahnen so nah aneinander, dass keine Lücken entstehen, aber auch nicht so nah, dass die Bahnen überlappen! Hier reicht bereits dein feines Auge für.
Tipp: Du willst beim Verlegen keine Trittspuren hinterlassen? Dann nimm dir Bretter zur Hilfe, auf die Du dich kniest!
Sobald alle Rollrasen Bahnen verlegt sind und dein Garten grün leuchtet, solltest Du dafür sorgen, dass die Seiten der Rasenbahnen nicht austrocknen – dafür verteilst Du ganz einfach Erde an genau diesen Ecken und Seiten!

Dritter Schritt: Walzen

Auch hier kannst Du in das Repertoire von OBI Mietgeräten greifen! Nimm dir nun eine Rasenwalze zur Hand und walze deinen Rasen diagonal zur Verlegerichtung. So verdichtest Du die Fläche und sorgst gleichzeitig dafür, dass Boden und Rasen effektiv vereint werden. Hier geht es nicht darum, über den Rasen zu sprinten, sondern darum, dass der Rasen an jeder einzelnen Stelle Kontakt zum Boden erlangt! Vergewissere dich also, dass Du diesen Schritt mit Achtsamkeit ausführst.Was beim Rollrasen in Betracht gezogen werden muss, ist, dass er regional angebaut und lokal geliefert wird – nicht nur, damit Du den deutschen Bauer unterstützt, sondern auch die Umwelt! Natürlich gibt es unzählige Kühlverfahren, die sicherstellen, dass dein Rollrasen auch ohne Schäden bei dir ankommt.
Fakt ist, dass das Rollrasen verlegen am einfachsten ist und am wenigsten Aufwand in Anspruch nimmt. Zwar musst Du hier in den ersten zwei Wochen bewusst auf die Bewässerung achten, damit dein Boden und der neu verlegte Rollrasen eine Verbindung aufbauen können. Doch nach diesen zwei Wochen kannst Du bereits der üblichen Bewässerung vom Rasen nachgehen und musst keine weiteren Münzen unnötig aus dem Fenster werfen.

Letzter Schritt: Das Wässern

Schon sind wir beim letzten Schritt angekommen: das Bewässern deines Rollrasens. Auch wenn der Anblick direkt nach der abgeschlossenen Verlegung toll ist und man sich zurücklehnen möchte, ist es hier jedoch direkt im Anschluss der Rasen zu bewässern. Grund hierfür ist natürlich, dass es sich bei dem Rollrasen um ein Frischeprodukt handelt und dieses Frischeprodukt nun einer längeren Zeit keinem Wasser und somit keinen Nährstoffen ausgesetzt war. Daher also der Rat: direkt nach dem Verlegen mit dem Bewässern beginnen!

Ab jetzt solltest Du deinen Rasen täglich bewässern, bis mindestens 2 Wochen vergangen sind. In dieser Zeit solltest Du auch nicht an Wasser sparen, circa 10 bis 20 1/qm Wasser solltest Du investieren, damit dein Boden gründlich durchwurzelt wird. Unschön wäre es hier zu sehen, dass nach deinem großen Investment braune Flecken entstehen und immer wieder nachgesät werden muss, weil dein Boden und dein Rollrasen keine Verbindung herstellen. 

Ein kleiner Tipp noch: Sofern die Tage trockener sind und Du klar siehst, dass die einmalige Bewässerung nicht ausreicht, wässerst Du am besten 2 bis 3 Mal am Tag. Insbesondere an zähen Sommertagen empfiehlt sich diese Methode. Achte hier jedoch darauf, dass Du die starken Sonnenstunden vermeidest, damit dein Rasen bei der Bewässerung nicht verbrennt! So widersprüchlich das auch klingen mag, trocknest Du so tatsächlich deinen Rasen aus, ohne die Intention hierfür zu haben.

Wenn es dir um das Familienerlebnis geht, kannst Du mit deiner Familie den Rollrasen selbst verlegen! Eine Rasenwalze, die Du übrigens auch mieten kannst, über den Rasen zu führen, ist Training einerseits und Spaß andererseits.
 
Und jetzt zu dir: Siehst Du das auch so? Gibt es Punkte, die Du gerne einwenden würdest oder die für dich eine viel größere Rolle spielen? Hinterlasse doch gerne dein Feedback unten in den Kommentaren. Wir freuen uns von dir zu hören!

In nur vier Schritten an dein Ziel

Wie Du siehst, verlegst Du deinen frisch bestellten Rollrasen in nur wenigen Schritten ohne dafür professionelle Hilfe dazu bestellen zu müssen. Einzig und allein wichtig ist und bleibt, dass dein Rollrasen Kontakt zum Boden aufbaut, damit die Gräser gründlich wurzeln. Wirst Du sicherstellen, dass das auch passiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.